sophiabooksEyes

Augenoperationen in Asien


Zähne und InvisalignNeulich kam meine Freundin Marylin aus Ostasien zurück, sie war dort einige Monate auf Reisen. Sie besuchte Japan, China – und Vietnam. Ich fand ihren Entschluss dazu ziemlich mutig, vor allem, dass sie allein reiste und sich völlig auf ihre Instinkte verließ. Aber gut, sie ist auch eine mutige und resolute Person! Was mich aber am meisten überraschte: Sie kam ohne Brille zurück.

Ich weiß noch, dass wir oft darüber diskutierten, sie hat eine recht kleine Nase und die Brille drückt einfach auf ihr Gesicht. Sie probierte dann eben viele Modelle aus, aber wenn wir mal ehrlich sind, stehen Brillen doch nur sehr, sehr wenigen Menschen wirklich. Sie sind und bleiben einfach ein Mangel und sind Ausdruck schwacher Augen (Von Sonnenbrillen und eben ästhetisch wirksamen Modellen einmal abgesehen).

Egal was uns die Optiker einreden wollen! Ich war also überrascht und fragte sie, was sie denn gemacht habe! Sie meinte, in Vietname könne man sich für einen Bruchteil die Augen lasern lassen als wie das in Europa oder gar in Berlin möglich sei. Das sei preiswert, klinisch einwandfrei und sogar mit Garantien und auf Wunsch auch jahrelange Betreuung verbunden.

Vietnam, naja, dachte ich, das ist ja ein Entwicklungsland – aber sie ist vollauf zufrieden. Nun stellt sich die Frage, ob das sinnvoll ist. Wer zum Beispiel seine Brille nicht mag, der spielt vielleicht auch mit dem Gedanken zu lasern, schreckt jedoch vor den hohen Kosten zurück. Diese betragen in Berlin um die 2000-3000 Euro – pro Auge! In Vietnam hat meine Freundin nicht mal 2000 Euro für beide Augen bezahlt. Das klingt ziemlich preiswert, doch immerhin handelt es sich um eine Op am Augenlicht, also ist besondere Vorsicht angebracht.

Doch sie ist begeistert und lobte Betreuung und medizinischen Standard in den höchsten Tönen. Sicher ist das eine Alternative für den nächsten Asien – Urlaub und wer will, kann sich gerne bei mir melden, ich kann das dann an Marylin weiterleiten. Wir leben in einer globalisierten Welt und die Kliniken selbst in solchen Ländern erreichen internationalen Standard. Es gibt auch eine ganze Reihe anderer Verfahren wie die Haarverpflanzung (Männer und Frauen) oder die Nasen – Op – alles für sehr geringe Kosten und trotzdem sicher und zuverlässig. Sich damit zu beschäftigen kann sich echt lohnen.

Allerdings erscheinen mir Zahnoperationen eher nicht so geeignet, da im Internet es durchaus kritische Stimmen zu solchen Verfahren wie etwa der Brücken-und Kronensetzung gibt. Ein deutscher Zahnarzt ist da ziemlich sicher die beste Wahl.

Hier ein verückter Bericht über Schönheitsoperationen in Korea!